Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Trennung und Scheidung

Wir beraten Sie damit Ihre Trennung oder Scheidung ohne grössere Reibereien über die Bühne geht.

 

 

Die Auflösung einer Beziehung durch eine Trennung oder Scheidung hat Folgen:

  • kindesrechtliche Folgen
  • vermögensrechtlche Folgen

Eine kompetente Beratung im Hinblick auf eine einvernehmliche Einigung kann sehr wertvoll sein. Bei einem Rechtsstreit vor Gericht ist das Hinzuziehen eines erfahrenen Scheidungsanwaltes ratsam. Wir helfen Ihnen in strittigen Situationen vor dem Familiengericht und helfen Ihnen beim Vollzug von Entscheiden.

 

Wie ist eine Scheidung von einer Trennung zu unterscheiden?
Eine Scheidung ist die amtliche Auflösung der Ehe. Bei einer Trennung wird nur der gemeinsame Haushalt aufgelöst. Wer getrennt lebt, ist immer noch verheiratet.

 

Auflösung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft 

Bei gemeinsamen Kindern und bei vermögensrechtlichen Fragen unterstützen wir Sie gerne.

 

Auflösung der Ehe durch die Scheidung

Eine rechtliche Beratung bei der Planung Ihrer Trennung kann weitreichende Folgen haben und helfen Konflikte aussergerichtlich vorzubeugen. Gerichtliche Vertretung und eine Unterstützung beim Aushandeln einer Scheidungsvereinbarung ist notwendig und auch sinnvoll. Die Nebenfolgen der Scheidung haben einen direkten Einfluss auf die künftige Lebensqualität.

 

Was wird im Scheidungsprozess bei der Berechnung der Höhe der Unterhaltszahlung an den geschiedenen Partner berücksichtigt?

  • Die Dauer der Ehe
  • Die Aufgabenteilung während der Ehe
  • Die Kinderbetreuung
  • Das momentane Einkommen und das Vermögen der Eheleute
  • Die zukünftigen beruflichen Erwerbsaussichten

 

Mediation

Lieber Mediatoren als Richter

Kann sich ein Paar nicht einigen, bleibt eigentlich nur der Gang vor den Richter. «Empfehlenswert sind gerichtliche Schritte in solchen Fällen jedoch selten», sagt dazu Urs Gloor, Richter am Bezirksgericht Zürich. Denn ein solcher Prozess könne Jahre dauern, er sei kostspielig und ausserdem emotional belastend. «Viel sinnvoller und günstiger ist es, gemeinsam einen Mediator oder einen Anwalt als ‹Schiedsrichter› einzuschalten.»

 

Auflösung einer eingetragenen Partnerschaft

Die Unterstützung eines erfahrenen Anwaltes bei der Ausarbeitung der Folgen bei gerichtlichen oder nicht gerichtlichen Verhandlung ist auf jeden Fall zu empfehlen.

 

Folgen bei Auflösung der Partnerbeziehung

 

FAQ Scheidungsrecht

Konvention

Wenn möglich sollen beide scheidungswilligen Ehepartner dem Gericht einen Vorschlag für die Scheidungsregelung machen. Wie nennt man diese Abmachung zwischen den Ehepartnern?

  • Konvention

Welche Punkte werden darin geregelt?

  • Alimente
  • Teilung des ehelichen Vermögens und der 2. Säule

Was prüft das Gericht dann noch?

  • Beruht die Konvention auf     
    • freien Willen                    
    • reiflicher Überlegung

Wie müssen die Scheidungswilligen dem Gericht ihr Einverständnis mit dieser vorgeschlagenen Regelung kund tun?

  • Nach zweimonatiger Bedenkfrist dem Gericht schriftlich das Einverständnis bestätigen.

 

Scheidung auf Klage

Eine Scheidung auf Klage ist nur noch in 2 Fällen möglich.
Wann?

  • Partner bereits 2 Jahre getrennt.
  • Fortdauer der Ehe nicht mehr zumutbar

Will der eine Partner scheiden, der andere aber nicht, muss was beachtet werden?

  • 2 Jahre warten, d.h. getrennt leben

 

Unterhalt

Was ist entscheidend, ob ein Ehepartner Unterhaltsbeiträge fordern kann?

  • Ist der fordernde Ehepartner auf  Unterhaltsbeiträge angewiesen?
  • Sind die wirtschaftlichen Probleme auf die Scheidung zurückzuführen?

Welche Rolle spielt das Verschulden bei der Scheidung auf die höhe der Unterhaltsbeiträge?

  • Keine

Welche Arten von Unterhaltsbeiträgen gibt es?

  • monatliche Renten
  • Abfindungszahlungen

Wann können durch das Gericht oder die Konvention festgelegte Unterhaltsbeiträge geändert werden?

  • Wenn sich die finanzielle Lage eines Ehepartners erheblich und dauerhaft ändert.

Wie können die Unterhaltsbeiträge geändert werden.

  • Kürzen, streichen, sistieren, erhöhen

 

Sorgerecht

Wer erhält das Sorgerecht für die Kinder ?

  • Vater oder Mutter oder gemeinsam

Neben dem Sorgerecht muss noch ein weiteres Recht gegenüber dem Kind geregelt werden. Welches?

  • Besuchsrecht

Der nicht sorgeberechtigte Elternteil kann bei wichtigen Informationen bzw. Entscheidungen teilhaben. Welche sind das ?

  • Befinden des Kindes
  • Einschulung
  • Operation

 

Aufteildung des ehelichen Vermögens

Die Aufteilung des ehelichen Vermögens (Eigengut und Errungenschaft) erfolgt nach dem Güterrecht. Daneben wird ein weiteres „Vermögen“ auch noch geteilt. Welches?

  • Pensionskassenguthaben

LOKAL NATIONAL INTERNATIONAL

Grenzübergreifende Rechtsberatung
Schweiz - Deutschland - Österreich - Tschechien - Slowakei - EU - Russland 

 

FAMILIEN- UND ERBRECHT

Die Anwaltskanzlei Wittibschlager ist die zentrale Anlaufstelle für Familienrecht und Erbrecht.

 

ANWÄLTE

Schweiz-Deutschland

Zürich, Basel, Aarau, Winterthur, Luzern, Wil, Frauenfeld, St. Gallen, Zug, Bern, Schwyz, München, Berlin, Köln, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt